Allgemeine Geschäftsbedingungen für  www.sonnenliege-egger.de

1. Geltungsbereich

Für die Bestellungen auf unserer Homepage durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Gegenüber Unternehmern gilt: Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

 

2. Vertragspartner, Vertragsschluss

Der Kaufvertrag kommt zustande mit Holzbau Egger OHG.

Durch Anklicken des Bestellbuttons geben Sie eine verbindliche Bestellung ab. Die Bestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung erfolgt per E-Mail.

Der Vertrag kann von beiden Parteien, ohne Angabe von Gründen, innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist aufgehoben werden.

 

3. Vertragssprache

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

 

4. Lieferbedingungen

Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Verpackung- und Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe dieser Kosten erfahren Sie auf der Homepage.

Die Auslieferung erfolgt durch eine von uns beauftragten Spedition mit telefonischer Lieferankündigung. Verbindliche Liefertermine oder andere Abmachungen können eigenverantwortlich selbst mit der Spedition abgestimmt werden. Ein Anspruch hierauf besteht jedoch nicht.

Das Verpackungsmaterial wird von uns oder der Spedition nicht zurückgenommen.

Nach Terminabsprache haben Sie grundsätzlich die Möglichkeit der Abholung bei Holzbau Egger OHG, Kirchstraße 14 b, 88690 Uhldingen-Mühlhofen, Deutschland 

Wir liefern nicht an Packstationen.

 

5. Bezahlung

Es stehen Ihnen die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

Vorkasse  

Sie erhalten eine Rechnung per separater E-Mail. 

Wir liefern die Ware umgehend nach Zahlungseingang aus.

Barzahlung bei Abholung 

Sie zahlen den Rechnungsbetrag bei der Abholung bar.6. Widerrufsrecht

Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht zu. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt.

 

6. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. 

Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache - in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

 

7. Transportschäden

Für Verbraucher gilt: Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

Für Unternehmer gilt: Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

 

8. Gewährleistung und Garantien

Mängel, die innerhalb eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftreten, können geltend gemacht werden. 

Hiervon ausgenommen sind jedoch:

• Trocknungs- und Schwindrisse im Holz

• Raue Oberflächen, Harzaustritt

• Farbunterschiede der einzelnen Bauteile

• Optische Mängel durch Äste oder unterschiedliche Maserung

• Natürliche Vergrauung durch Witterungseinflüsse

• Alle Schäden durch unsachgemäße Behandlung oder Verwendung

 

9. Schlussbestimmungen

Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.